Rainer Robra

© StK; Andreas Lander

Liebe Unterstützer/In der Europäischen Idee,
Liebe Mitveranstalter/In der Europawoche 2020,

seit vielen Jahren bereits ist die Europawoche fester Bestandteil der europäischen Aktivitäten im Land Sachsen-Anhalt und gibt den zahlreichen engagierten Vereinen, Institutionen und Organisationen im Land Gelegenheit, mit vielfältigen Projekten und Veranstaltungen auf ihre Arbeit in diesem Bereich und auf europäische Themen aufmerksam zu machen.

An diese bewährte partnerschaftliche Zusammenarbeit möchten wir auch im kommenden Jahr anknüpfen. Daher lade ich Sie herzlich ein, zur erfolgreichen Gestaltung der Europawoche 2020, die vom 2. bis 10. Mai 2020 bundesweit stattfinden wird, beizutragen.

In der Europawoche sollen aktuelle europäische Fragen diskutiert werden. Ein besonderer Rahmen, der uns im Jahr 2020 begleiten wird, ist die EU-Ratspräsidentschaft, die Deutschland ab dem 1. Juli 2020 für sechs Monate inne haben wird. Dies gibt Deutschland die Gelegenheit, thematische Schwerpunkte zu setzen und diese im Zuge der Präsidentschaft zu verfolgen. Die Vorbereitung der deutschen EU-Ratspräsidentschaft wird wichtige Impulse für die Europawoche in Sachsen-Anhalt geben. Den Bürgerinnen und Bürgern in unserem Land wird eine Plattform geboten, die die wichtigen Zukunftsfragen Europas aufgreift.

Themenschwerpunkte

Alle aktuellen europäischen Fragen sollen in der Europawoche diskutiert werden. Dies können beispielsweise sein:

  • Zukunft der EU und Zukunft Europas
  • Ziele der neuen Europäischen Kommission
  • BREXIT – was kommt danach?
  • Digitalisierung – Chancen und Perspektiven
  • Ein europäischer Grüner Deal – Klima- und Umweltschutz
  • EU-Förderprogramme für den Strukturwandel in Sachsen-Anhalt
  • Europäische Lösungsansätze für globale Herausforderungen wie Migration, demografischer Wandel und Armutsbekämpfung

Ferner möchte ich Sie auf die EU-Schulprojekttage aufmerksam machen, die 2020 vorzugsweise am 27. April oder in zeitlicher Nähe zu diesem Termin stattfinden sollen. Diese sollen auch im kommenden Jahr wieder an möglichst vielen Schulen im Land umgesetzt werden.

Die Koordinierung der EU-Schulprojekttage übernimmt, wie in den Jahren zuvor, die Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt.

Ziel der Europawoche ist es, die unterschiedlichen europäischen Bezüge in unserem täglichen Leben und in den Aktivitäten der teilnehmenden Einrichtungen wie Vereine oder Institutionen herauszustellen. Auf diese Weise wird ein wichtiger Beitrag zur Debatte über die Zukunft der EU geleistet, in die angesichts der aktuellen Herausforderungen auch möglichst viele Bürgerinnen und Bürger einbezogen werden sollen.

Ich möchte Sie bitten, mit Ihren Veranstaltungen und Projekten zum Gelingen der Europawoche 2020 beizutragen und diese gemeinsam und interessant zu gestalten. Bitte geben Sie diese Informationen auch an Interessierte in Ihrem Zuständigkeitsbereich weiter. Für Ihr Engagement und Ihren Beitrag danke ich Ihnen im Voraus.


Mit freundlichen Grüßen.

gez. Rainer Robra


Alle Termine finden Sie im Online-Veranstaltungskalender 2020

Besuchen Sie das Landesportal der Staatskanzlei Sachsen-Anhalt

Formulare, Hinweise und Fristen

Im Folgenden finden Sie allgemeine Hinweise, Formulare und Fristen.

Allgemeine-Hinweise

FAQ Europawoche

Anmeldung bzw. Antrag auf Unterstützung

Auswertungsbogen

Reisekostenformular

Honorarvertrag

Ankündigungsschreiben zur Europawoche 2020

Logo Europawoche 2020

Landessymbol Sachsen-Anhalt


Inspiration: Erfolgreiche Projekte der Vorjahre

Tanztheater „Elbaue e.V.“

Kultur Europäische Tänze Die Kultur Europas wird durch Spiel, Musik und Tanz den Grundschulkindern der Stadt Magdeburg nah gebracht. Im Rahmen der Veranstaltung werden Kindern aus sozial schwachen Familien, sowie Familien mit Migrationshintergrund, Tänze verschiedener europäischer Nachbarn in landestypischen Trachten vorgeführt.

Junge Europäische Föderalisten Sachsen-Anhalt e.V.

STICHWORT Europawerkstatt Sachsen-Anhalt Junge Menschen aus Sachsen-Anhalt arbeiten gemeinsam mehrere Tage an europapolitischen Projekten und tauschen sich untereinander aus. Die Besucher hatten die Möglichkeit ihre Meinungen zu äußern und Fragen an die Staatssekretärin Susi Möbbeck (Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration Sachsen-Anhalt) und Christopher Glück (Junge Europäische Föderalisten Europe) zu stellen. Des Weiteren wurden ein Austausch im Open-Space Format und eine Europawahl-Arena mit Vertreter/innen der Jugendparteien durchgeführt.

KGV Angersdorfer Teiche e.V. /Für Alle Generationen Vor Ort (FAGVO) e.V.

Europawahl 2019 „Europa vor Ort im Kleingarten“ Im Hinblick auf die Europawahl am 26. Mai diskutierten Mitglieder des Kleingartenvereins und Interessierte aktuelle europäische Themen mit einem Europa-Experten. Um den Teilnehmenden Europa und die Europäische Union nah zu bringen, fand anschließend mit den Anwesenden ein interaktiver Workshop statt.

Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt e.V./Deutsch-Ukrainische Vereinigung e.V.

Kulturförderung in Europa „Zu Gast in der Europawoche: Das akademische Theater KOLESO aus Kyiv/Kiew“ Drei Mitglieder des erfolgreichen Kiewer Ensembles „KOLESO“, spielten Szenen aus Stücken zeitgenössischer Autoren, wie Dürrenmatt, Molière und Agatha Christie, aber auch moderne Stücke - im Hinblick auf die jüngsten Ereignisse- wie „Wir, Maidan“ von Nadija Symtschytsch nach. Diese wurden auf Ukrainisch gespielt und mittels Dolmetscher für das Publikum übersetzt. Anschließend fanden Gespräche über Kultur-und Theaterförderung in der Ukraine und in Deutschland statt.

Dornrosa e.V.

Flucht und Migration Videobriefe nach Hause – ein Film von geflüchteten Frauen In Kooperation mit DaMigra e.V. und den Frauenpolitischen Runden Tisch Halle (Saale) wurden fünf Kurzfilme gezeigt, welche von acht jungen Frauen aus Syrien produziert worden sind. Diese sammelten drei Monate lang Ideen und Geschichten in Form von Videobriefen, welche sie in die Heimat zu ihren Freunden und Verwandten schickten. Im Anschluss an die Vorführungen fand sich das Publikum in einer Gesprächsrunde mit Kommunalpolitiker*innen und den Protagonist*innen wieder. Dabei standen die Perspektiven und die ökonomische, soziale und kulturelle Teilhabe von migrierten Frauen, sowie die Umsetzung der Europapolitik von und für Migrant*innen auf kommunale Ebene im Mittelpunkt.

Tag der Regionen Salzlandkreis e.V.

Begegnung EU-Familientag Im Rahmen der Veranstaltung wurde über die regionale Vielfältigkeit Europas informiert und landestypische Besonderheiten dargestellt. Neben kulinarischen Angeboten gab es auch kulturelle Darbietungen in Form von Tanz- und Musikaufführungen. In der Podiumsdiskussion konnten die Besucher Ihre Fragen und Anmerkungen zum Thema „EU“ einbringen.

Galerie am Ratswall (Träger: Landkreis Anhalt-Bitterfeld)

STICHWORT Earth-Secret: Multimediashow „Europa – Kontinent der Vielfalt“ Das Publikum wird auf eine Reise quer durch Europa mitgenommen, bei der die Referenten Heike Setzermann und Dirk Vorwerk historische und kulturelle Gemeinsamkeiten und Unterschiede aufzeigen. Europa ist von großer Vielfalt geprägt, können da innerhalb des solidarischen Zusammenlebens alle Interessen und Belange der Beteiligten berücksichtig werden? Kann eine intensive und starke Zusammenarbeit erfolgen, ohne die Individualität der einzelnen Staaten und Bewohner in Frage zu stellen? Im Anschluss des Multimediavortrages findet zu diesen Fragen eine Gesprächsrunde statt.

Euro-Club-Harz e.V.

Zukunft Europas Diskussionsveranstaltung zur Rolle der Europäischen Union in der Welt Ein Vertreter des Informationsbüros der EU-Kommission in Deutschland erläutert im Rahmen eines Vortrages die Haltung, Ziele und Erwartungen der EU an die weitere Zusammenarbeit mit anderen wichtigen globalen Akteuren wie die USA, Russland, China und Südamerika. Im Anschluss an den Vortrag findet eine offene Diskussionsrunde mit den Gästen statt.

Galerie am Ratswall (Träger: Landkreis Anhalt-Bitterfeld)

Kulturelles Erbe Buchlesung mit Frauke Kohl: „Die Feldpostbriefe des Walter Streifler“ Am 8. Mai 2019 las Frauke Kohl, einige Briefe Ihres im Zweiten Weltkrieg verschollenen Onkels aus dem Buch „Die Feldpostbriefe des Walter Streifler“ vor. Mit der Lesung wurde an die Schrecken des Zweiten Weltkrieges erinnert und gemahnt, gewisse Fehler nicht zu wiederholen. In der anschließenden Gesprächsrunde lag der Fokus auf „Krieg als Fluchtursache“ und der Frage, inwieweit die Zusammenarbeit der europäischen Staaten und ihr gemeinsames Handeln Sicherheit und Frieden in der Welt bewahren können.

Hochschule Magdeburg-Stendal

Studieren und Arbeiten in Europa Ferndurst & Wissensweh Referent/innen der Hochschule Magdeburg-Stendal und der Otto-von-Guericke Universität Magdeburg berichten von ihren Auslandserfahrungen im Rahmen des Erasmus+- Programmes und informieren über die Möglichkeiten eines studienbezogenen Auslandsaufenthalt in Europa. Sowohl Fragen zu Finanzierungsmöglichkeiten als zum ehrenamtlichen Engagement durch Teilnahme am Buddyprogramm wurden beantwortet.

Die Gesamtverantwortung für die Europawoche 2020 in Sachsen-Anhalt liegt in der Staatskanzlei und Ministerium für Kultur beim Referat EU-Angelegenheiten.

Das Team von GOEUROPE! beim DRK Landesverband Sachsen-Anhalt e. V. unterstützt erneut die Organisation und Durchführung der Europawoche

Tel.: 0391/6106-8976

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!