Logo GOEUROPE!

Europa.Medien.Preis Sachsen-Anhalt

Seit 2009 veranstaltet die Medienanstalt Sachsen-Anhalt gemeinsam mit der Staatskanzlei des Landes Sachsen-Anhalt einen europäischen Wettbewerb für NutzerInnen von Offenen Kanälen und Nichtkommerziellen Lokalradios in Sachsen-Anhalt. Prämiert wurden bisher Hörfunk- und Fernsehbeiträge, die insbesondere die Bedeutung der Europäischen Integration für junge Menschen in Sachsen-Anhalt thematisieren.

Die Preisverleihung fand am Freitag den 09. Dezember 2016 von 12:30 Uhr – 15:00 Uhr im Moritzhof in Magdeburg statt. Zusammen mit dem Moderator kürte der Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff die Gewinner der jeweiligen Kategorien.

SAMSUNG CSC

Der Jurypreis ging an Nikolas Weigt, der in seinem Videobeitrag „EYE 2016“ (https://vimeo.com/188622784) das Europäische Jugendevent 2016 in Straßburg mit Teilnehmern aus Sachsen-Anhalt eindrucksvoll und unterhaltsam dokumentierte. Weigt kommt aus Dieskau und ist im Rahmen eines FSJ Digital derzeit beim DRK Sachsen-Anhalt tätig.

SAMSUNG CSC

Das Online-Voting konnten Viktoria Bilash aus der Ukraine und Hovhannes Martirosyan aus Armenien mit ihrer gelungenen Reportage „Reformation 2.0“ (https://vimeo.com/187798626) über das Eurocamp in Lutherstadt Wittenberg im Sommer 2016 für sich entscheiden. Beide leisten zurzeit ihren Europäischen Freiwilligen Dienst bei der Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt in Magdeburg.

SAMSUNG CSC


Der Publikumspreis ging an Alicia Läuger, Studentin an der Martin-Luther-Universität Halle, für den Beitrag „Was Heimat macht“ (https://vimeo.com/187628619). 

SAMSUNG CSC

In diesem Jahr wurde der Europa.Medien.Preis Sachsen-Anhalt durch die Medienanstalt Sachsen-Anhalt, die Staatskanzlei Sachsen-Anhalt und der Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt ausgelobt. Das Europäische Jugend Kompetenz Zentrum GOEUROPE! beim DRK Landesverband Sachsen-Anhalt e.V. unterstützte die Umsetzung dieses Projektes als koordinierender Partner.

Der Teilnehmerkreis sowie die Aktionen rund um den Europa.Medien.Preis Sachsen-Anhalt wurden in diesem Jahr ebenfalls erweitert. Die Teilnehmer konnten sich nicht nur auf attraktive Geldpreise freuen, sondern hatten auch die Möglichkeit im Rahmen des Wettbewerbs an einem Medienworkshop in Halle oder Magdeburg und an einer viertägigen Studienfahrt nach Brüssel teilzunehmen. Auf diese Weise soll nicht nur der Europagedanke, sondern auch die Medienkompetenz in Sachsen-Anhalt gestärkt werden.

Teilnahme

Teilnehmen durften alle! – Einzelpersonen, Projektgruppen, Vereine, Organisationen und auch Studierende der medien- und europapolitisch orientierten Studiengänge an den Hochschulen in Sachsen-Anhalt. Die Teilnahme war altersunabhängig. Wichtig war nur, dass die Teilnehmenden aus Sachsen-Anhalt stammen, hier ihren Wohnsitz haben oder eine Ausbildung absolvieren.

 

Kamera

Teilnehmen dürfen alle! – Einzelpersonen, Projektgruppen, Vereine, Organisationen und auch Studierende der medien- und europapolitisch orientierten Studiengänge an den Hochschulen in Sachsen-Anhalt. Die Teilnahme ist altersunabhängig. Wichtig ist nur, dass du aus Sachsen-Anhalt kommst, hier deinen Wohnsitz hast oder deine Ausbildung absolvierst.

Der Beitrag zum Europa.Medien.Preis Sachsen-Anhalt 2016

Was bedeutet Europa für dich? Welche Erfahrungen hast du mit Europa gemacht? Wo hat Europa Einfluss auf dein Leben in Sachsen-Anhalt? Wie identifizierst du dich: als Sachsen-Anhalter/in in Europa oder als Europäer/in in Sachsen-Anhalt? All diese Gedanken und Vorstellungen von deinem Europa konntest du uns auf kreative und mediale Weise nahebringen.

 

Fotoapparat

Als Beiträge waren Videos und Audioproduktionen, aber auch Fotos, Internetauftritte oder Medienkampagnen in einem sendefähigen Format zugelassen, wenn sie einen nichtkommerziellen Charakter trugen. Auch abgefilmte eigene Theaterstücke waren als Beitrag möglich.

Dabei durfte der zu bewertende Teil des Beitrags eine Länge von 10 Minuten nicht überschreiten. Neben der inhaltlichen Komponente waren auch gestalterische und technische Kriterien für die Bewertung ausschlaggebend. Dein Beitrag musste im Jahr 2016 produziert worden und immer einer konkreten Einzelperson (Produzenten) zuzuordnen sein.
Wichtig war ebenfalls, dass der Beitrag den Offenen Kanälen bzw. nichtkommerziellen Lokalradios in einem für die Bürgermedien sendefähigen Format zur Verfügung gestellt werden konnte.

Micro

Tolle Medien-Workshops und eine Studienfahrt nach Brüssel

Im Rahmen des Wettbewerbs konnten die Teilnehmer an einem Medienworkshop in Halle oder Magdeburg teilnehmen, welche von ausgebildeten Medienpädagogen der Medienanstalt Sachsen-Anhalt durchgeführt wurden. In Halle (Saale) wurde ein Radio-Workshop und in Magdeburg ein TV-Workshop angeboten. Somit war für jeden etwas dabei.

Im Rahmen des Europa.Medien.Preises Sachsen-Anhalt hatten weiterhin 20 Personen die Chance an einer viertägigen Exkursion nach Brüssel teilzunehmen. Die Fahrt fand vom 18. bis 22.09.2016 statt. Neben verschiedenen Recherche- und Studienmöglichkeiten vor Ort, besuchte die Gruppe das ARD Studio in Brüssel sowie das Parlament und die Ständige Vertretung des Landes Sachsen-Anhalt. Bei allen Besuchen stand das Thema Europa und Medien im Vordergrund.

Medienworkshops

Die Preisverleihung

Bis zum 15. Oktober wurden die letzten Beiträge beim diesjährigen Europa.Medien.Preis eingereicht. Aus allen 26 Einsendungen wählte eine hochkarätige Jury die 10 besten Beiträge aus, welche nun bei der kommenden Preisverleihung präsentiert und prämiert werden sollen.

Das gibt es zu gewinnen:

Verliehen wurden drei Preise in den Kategorien Jurypreis, Online-Voting und Publikumspreis.

Jurypreis (1.000 Euro)

Eine Jury bestehend aus Vertreterinnen und Vertretern der Fördermittelgeber, Kooperationspartner und Medienschaffenden kürte den Sieger anhand bestimmter Kriterien.

Internetpreis (1.000 Euro)

Die Jury wählte die zehn besten Beiträge aus, über die im Internet auf www.europamedienpreis.de abgestimmt werden konnte. Die Beiträge wurden ab Mitte November für das Voting freigeschaltet.

Publikumspreis (1.000 Euro)

Brüsselfahrt

Im Rahmen der Preisverleihung wurde aus den max. zehn besten Wettbewerbsbeiträgen der Publikumsliebling ermittelt. Dabei hattte jeder nur eine Stimme.

Jeder Beitrag konnte allerdings nur einen Preis gewinnen. Falls ein Beitrag in mehr als einer Kategorie als Sieger hervorgeht, rückt der Zweitplatzierte nach. So hatten alle eine faire Chance.

 

Bei Fragen rund um den Preis sowie zur Preisverleihung nutzen Sie bitte folgenden Kontakt:

Per E-Mail:
europamedienpreis@goeurope-lsa.de

Per Post:
GOEUROPE! Europäisches Jugend Kompetenz Zentrum
Stichwort: Europa.Medien.Preis
Lüneburger Straße 2
39106 Magdeburg.

 

Preisgeld

old-1130731_1920

Dokumente

Im Folgenden finden Sie allgemeine Hinweise, Formulare und Fristen.